Satire & Humor - SEKUND

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Service > Mach mal Pause
Humor & Satire
Bookmark and Share



Russland führt Hooligan-EM-Tabelle an, England auf Platz 2, Deutschland nur Dritter

SEKUND Humor & SatireMarseilles, Lille (dpo) - Fans sinnloser Gewalt durften sich bei der in  diesem Jahr stattfindenden Hooligan-EM über einen brutalen Turnierauftakt freuen. Nach vier Tagen und mehreren hitzigen Begegnungen stehen Schläger aus Russland auf Platz 1. Dicht dahinter folgen die Hooligans aus England, die ebenfalls zahlreiche Verletzte erzielen konnten. Immerhin auf Platz 3 der Hooligan-Tabelle steht die deutsche  Auswahl. (ssi, dan; Foto oben: Shutterstock) mehr ...


SEKUND Humor & SatireGreat Britain gefährdet mit Brexit den EU-Wurstladen

Brüssel (dpo) - Wohlwissend über die speziell menschenfeindlich eingefahrenen Wege von Technokratie und Bürokratie im Hause der Europäischen Kommision zeigt man sich in Brüssel zum Austritt von Grossbritannien aus der Europäischen Union sehr bestürzt.

Ein Sprecher der Europäischen Kommission dazu: "Das vereinigte Königreich war ja schon immer ein Problemkind in der Union und hat diese Position seit seinem Beitritt 1973 nie aufgegeben. Um die Briten bei Laune zu halten, haben wir seitdem aus unserem Wurstladen über 171 Milliarden Extrawürste an das vereinigte Königreich ausgeliefert. Jetzt wissen wir nicht mehr wohin damit. Sollen wir jetzt unsere Wurstküche schliessen?
Nur gut, dass die Briten wenigstens bei ihrem Pfund Sterling geblieben sind. Anderenfalls müssten wir die ganzen Euros zurücknehmen und recyceln.
Wenn dieser Exit Schule machen würde, dann sehen wir künftig nur noch Frankreich und Deutschland in der EU? Die Menschen möchten doch bitteschön mal auch an unsere Arbeitsplätze denken.
In mühsamer und jahrzehntelang akribischer Kleinarbeit haben wir es endlich geschafft einen zugegeben überdimensioniert effizienten Verwaltungsapparat zu erschaffen. Sollen wir diese Errungenschaft nun aufgeben? Hier werden ja sehr und zu äusserst wichtige Entscheidungen getroffen. Zum Beispiel Richtlinien für: die gerade Gurke, den genormten Apfel, wie Rohholz sortiert und Bäume wachsen dürfen, wie Brot zu schmecken hat, wie hoch die elektrische Leitfähigkeit von Honig sein darf, eine Hosengrösse die allen passen muss, die Einführung einer nicht Energie sparenden und darüberhinaus hochgiftigen Energiesparlampe, wie Pizza schmecken und aussehen darf und nicht zuletzt auch die zu äusserst sehr wichtige Schnullerkettenverordnung.
Sie sehen, dass wir täglich mit äusserst schweren Entscheidungen zu kämpfen haben. Wir hoffen ja, dass es so und nur bei diesem einen Exit bleibt."

Nun gut, lassen wir diese Aussage mal so stehen ...


Uschi's superschnelle Eingreiftruppe

SEKUND Humor & Satire
Potsdam (dpo) - Im Spätsommer des Jahres 2015 beschloss die NATO eine superschnelle Eingreiftruppe - die sogenannte Speerspitze - aufzustellen. Jedoch würde ein Einsatz durch zuviel Bürokratie und fehlende Transportmöglichkeiten dramatisch verzögert. Die Medien berichteten.

So läge nach seinerzeitigen Meldungen durch das Beschaffungsamt (BAAINBw) nicht nur ein Manko in Bezug auf die Bewaffnung, hier das G36, vor. Vielmehr wären diverse Ketten- wie auch Luftfahrzeuge in einem derart desolaten Zustand, dass Einsatzleiter der jeweiligen Verbände und Staffeln sowie auch des Einsatzführungs- kommando der Bundeswehr (EinsFüKdoBw) Geltow selbst, ein jegliches Bewegen der Fahrzeuge scheut.

Noch im März dieses Jahres war aus dem Panzerbatallion 413 bei Torgelow in diesem Zusammenhang zu vernehmen, dass von den verbleibenden 42 Leopard schon 39 ausgeschlachtet würden, damit zumindest die restlichen 3 Fahrzeuge vollauf einsatzfähig blieben. Für Übungen müsse man sich zudem weitere Panzer und Gerät von anderen Batallionen ausleihen. Die Zustände seien inzwischen unerträglich.

Eine direkte Anfrage vom 01.04.2016 zu diesem Thema an das Bundesministerium der Verteidigung erbrachte eine völlig unerwartete Antwort durch unsere Verteidigungs- ministerin Ursula Gertrud von der Leyen, diese uns letzte Woche zuging.

Neben dem sehr umfangreichen Antwortschreiben, dieses Zahlen, Fakten und Daten zu den bereits am 27. Januar 2016 veröffentlichten Plänen enthielt, fiel uns beim Lesen plötzlich ein Foto in den Schoss.

Es handelte sich um eben dieses Foto mit den drei unbekannten Flugobjekten (Siehe Foto oben). Genaue und investigative Recherchen u.a. über Google Earth haben ergeben, dass es sich um eine Landfläche in Nähe des Flusses 'Grosser Graben' bei Fahrland handelt. Angrenzend liegt ein grosses militärisches Sperrgebiet. Es stellen sich Fragen.

Was hat Uschi vor? Macht sie jetzt wirklich ernst?


Anmerkung: Wegen der fehlenden Hoheitskennzeichen konnte bedauerlicherweise nicht der Hersteller dieser möglichen 'Superwaffe' genau ergründet werden. Das Sperrgebiet selbst existiert fortan uneingeschränkt sowie bis an Spandau heran seit der Wende und wird von einem lediglich privaten Sicherheitsdienst bewacht. Das Verteidigungsministerium forderte zwar dieses Foto zurück. Jedoch war es uns wichtiger an Sie mitzuteilen, was mit Ihren Steuergeldern tatsächlich passiert.

Uschi's in der Post vergessenes Foto können Sie gerne als Wallpaper / Bildschirmhintergrund bei uns für nur 2 Euronen in vollkommender Höchstauflösung (max. 90,3 cm Bildbreite x 67,7 cm Bildhöhe) sowie ohne Datum- bzw. Zeitstempel erwerben. Dies ist kein Scherz. Vorschau hier. Der Link zum Kauf wird gerade noch erstellt. Insofern bitte erst einmal direkt anfragen. Bitte das korrekte Seitenformat angeben. Dankeschön.


Die Weitsicht eines nordischen Mannes

SEKUND Humor & SatireHamburg (dpo) - Bauer Adalbert Sauerrahm in der Gemeinde Boren (Kreis Schleswig-Flensburg) hat nach reiflicher Überlegung eine nachahmenswerte Lösung im Milchdilemma gefunden. Er sagt: "Bevor mir meine Kühe kaputt gehen, bau ich man lieber subventionierte Unterkünfte für Flüchtlingskinder auf meiner Wiese.  Alles andere ist man nur Getüddel."

Auf den möglichen Zusammenhang zu seiner Idee angesprochen sagt er weiterhin: "Jo, das ist man gaanz einfach. Die machen meinen Rindern schon die Euter leer. Da muss ich meinen Kühen ja man kein Pansen- oder Euterband machen lassen. Das geht auch so. Weisst Du?" Stolz zeigt er zwei Fotos vor, diese seine geniale Idee tatsächlich untermauern.

Weiter fährt Sauerrahm fort: "Und ausserdem haben die Lütten dann auch immer frische Luft, können draussen spielen und müssen sich nicht mit die Stadtmenschen rumärgern. Und um die Ecke ist auch gleich die Schlei. Da können die Lütten im Sommer schwimmen und im Winter Schlittschuh laufen. Streichelzoo haben sie hier auch. Sind ja man nicht nur meine Rinder. Ja, langweilig wird den Lütten hier schon nicht werden. Zur Not können sie mir auch gerne helfen." An dieser Stelle soll dem Leser dieses Artikel nun nichts entgehen, auch als mögliche Anregung für andere Bauern, und fügen hier anbei die fotografische Erfolgsstory von Bauer Sauerrahm.


" Heute Früh hat der Nachbar gegen 3:00 Uhr an meine Wohnungstür geklopft. Mir ist fast die Bohrmaschine aus der Hand gefallen."


SEKUND Humor & SatireUFO's - Gibt es sie wirklich?

Uns ist in 2014 beim Segeln eine Kamera ins  Wasser gefallen. Vor zwei Wochen konnte diese endlich geborgen werden. Wir haben den Speicher wieder hergestellt und dieses Foto ebenso.

Zu sehen sind zwei seltsame Flugobjekte. Beide bewegten sich lautlos aus Potsdam kommend (an Berlin vorbei), über Fahrland hinweg sowie in Richtung Falkensee ....

Unsere Vermutung ist, dass Berlin wegen des Nichtvorhandensein eines ordentlichen Flughafen gemieden wurde.



SEKUND Humor & Satire
8 fiese Tricks, mit denen Microsoft seine Nutzer zum Update auf Windows 10 zwingt

Microsoft modifiziert stetig sein Vorgehen bei der Verteilung von Windows 10, um möglichst viele Nutzer zum Update zu bewegen.
Dabei setzt das Softwareunternehmen auch auf dubiose Methoden am Rande der Legalität. Computer Postillon listet die acht fiesesten auf: (Foto oben: Shutterstock, Fotolia) mehr...


"Achtung ! - Werden Sie Mitglied im Schützenverein. - Lernen Sie Schiessen. - Treffen Sie Freunde !"


Raucher stirbt an Herzinfarkt, nachdem er verstörendes Schockbild sieht

Gelsenkirchen (dpo) - Weil er unerwartet ein grausames Schockbild auf seiner Zigaretten-schachtel sah, ist ein 53-Jähriger aus Gelsenkirchen heute Morgen an einem Herzinfarkt gestorben. Tabakgegner sehen den Tod des Mannes als Beleg für die Wirksamkeit der Schockfoto-Kampagne. Schließlich habe der Mann nach 39 Jahren endlich mit dem Rauchen aufgehört. (fed, dan, ssi; Foto: Shutterstock) mehr ...


Und noch ein HÖR-Gedicht ...  Streit der Organe - Der Boss
SEKUND

SEKUND Humor & Satire

SEKUND
SEKUND
SEKUND
SEKUND

 
© 2014-2018 SEKUND
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü